Gesponsert

Die Réception: Hereinspaziert ins «Schloss für alle»

An der Réception im ehemaligen Kornhaus beginnt das Abenteuer Schloss Burgdorf.

Elisabeth Zäch, Vize-Stiftungsratspräsidentin
«All die Mühen rund ums Schloss habe ich längst vergessen. Jetzt steht die Dankbarkeit im Vordergrund. Wie viele Menschen haben uns auf dem steilen Weg unterstützt und wie viele Institutionen haben an uns geglaubt! Ich danke allen herzlich dafür. Zusammen mit den künftigen Nutzern setze ich alles daran, dass das ‹Schloss für alle› zur Freude von uns allen gelingt.»

Herzlich willkommen im «Schloss für alle»

Wo früher starke Pferde Wagen vollgepackt mit Getreide einfuhren, checken künftig Backpackers mit Rucksäcken, Familien mit Velos, Schulkinder mit ihren Lehrerinnen und Lehrern und Museumsgäste mit viel Wissensdurst ein. Die Réception ist die Drehscheibe, um das Schloss mit all seinen Facetten erleben zu können.

War das Schloss über Jahrhunderte von der Berner Obrigkeit, später von der kantonalen Verwaltung belegt, wird es nun zum «Schloss für alle». Hier lässt es sich wohnen, essen, trinken, feiern – und das Museum mit seinen Wunderkammern entdecken. Die Reise durchs neue Schloss beginnt für alle Gäste an der Réception. Freundlicher Empfang garantiert! So ist es im Emmental üblich. 

 

Es war ein hartes Stück Arbeit, die schweren Tore aufzustossen und das Schloss dieser kunterbunten und interessanten Nutzung zuzuführen. Dafür haben viele Menschen intensiv gekämpft und freuen sich nun sehr. Zu ihnen gehört Elisabeth Zäch, die ehemalige Stadtpräsidentin von Burgdorf und heutige Stiftungsrätin.

Diese Geschichte teilen

Das Herzstück vom «Schloss für alle»: Dafür will ich spenden.