Vom Bergfried zum Palas

1780 wurden die Bergfried und Palas mit einem eigenständigen Bau verbunden. Dieser verbindet in Zukunft auch die Museumsräume.

Daniel Moeri, Präsident Museum Schloss Burgdorf
«Es sind die anregenden Fragen und die bisher unbedachten Zusammenhänge, die für mich einen Ausstellungsbesuch zum bereichernden Erlebnis machen.»

Verbindungen schaffen

Das Museum will ungewohnte Dinge zusammenbringen, überraschende Zusammenhänge aufzeigen und Stadt und Land einander näher bringen.

Der Verbindungsbau von 1780 verbindet die zwei ältesten Schlossbauten, den Bergfried und den Palas. Hier werden die Museumsbesuchenden in Zukunft zahlreichen weiteren Verbindungen nachgehen: Verbindungen zwischen der Stadt und dem Schloss, zwischen der Stadt und dem Land. Diese unterschiedlichen Pole haben sich gegenseitig geprägt und prägen sich bis heute. Doch was und wer steckt wirklich hinter diesem Spannungsfeld Stadt-Land?

Die Geschichte der Stadt Burgdorf zeigt eindrücklich, wie sich Land und Stadt gegenseitig fördern können; hier die Käseproduktion, dort der Käsehandel, hier die Textilproduktion, dort der Flachsanbau. Dieses Miteinander war aber nicht nur harmonisch. Erinnern wir uns an die liberale Bewegung, die von Burgdorf ausgehend mit den Gebrüdern Schnell eine entscheidende Neugestaltung der Machtverhältnisse zwischen Stadt und Land erwirkte.

 

Diese Geschichte teilen

All diese Zusammenhänge will ich kennenlernen. Dafür spende ich.